• Roli

"Alle Jahre wieder!"


… fiebert man der Pokalauslosung hin, in der Hoffnung einen besonderen Gegner zu bekommen und natürlich in die nächste Runde einziehen zu dürfen.


Dieses Jahr ging es dann wieder einmal nach Paderborn. Trotz der fanunwürdigen Anstoßzeit machten wir uns vormittags vom Sportpark mit einem gut gefüllten Reisebus auf den Weg nach Ostwestfalen. Während der knapp sechsstündigen Fahrt wurden wir wie immer rundum mit Speisen und Getränken versorgt, so gab es etwa gegen 13 Uhr warme Schinkennudeln und ein kühles Radler am ersten Rastplatz nachdem wir Würzburg hinter uns gelassen haben. Nach entspannten 482km kamen wir rechtzeitig vor Spielbeginn an der Benteler-Arena an, es blieb also voher noch reichlich Zeit die Zaunfahne zu positionieren, sich eine Bratwurst, Bier und Pommes zu gönnen und sich mit dem ein oder anderen der knapp 85 mitgereisten Anhängern auszutauschen. Pünktlich um 18:30 pfiff der Unparteiische vor knapp 9500 Zuschauern das Spiel an. Nach einer gutenhalben Stunde ging der SCP in Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Partie auf Augenhöhe. Noch vor dem Halbzeitpfiff machte Hünemeier sein zweites Tor per Kopf.


In den zweiten Hälfte war es ziemlich ruhig im Gästeblock, die änderte sich als Kittel in der 76. Minute den Anschlusstreffer per Freistoß machte - ein Fünkchen Hoffnung keimte in mir auf! "Sollten wir das noch gewinnen* -lade ich euch bei eurem Besuch in Ingolstadt auf ein Bier ein!" versprach in den vier Jungs aus Bielefeld, die am Vortag vom Spiel aus Stendal kamen und auf der Nachhausefahrt noch kurz in Paderborn vorbeischauten. Ich bin nicht Abergläubisch, aber als ich letztes Jahr im Pokal diese Aussage in Fürth machten, gewannen wir das Spiel noch. Selbstbewusst versicherte ich den Burschen, dass der eben eingewechselte Benschop in der Nachspielzeit den Ausgleich macht und wir dann in der Verlängerung den Sack zumachen würden und mit einem Sieg in die Heimat zurückreisen. Das war wohl zu optimistisch gedacht - was wäre nur gewesen hätte Leiperts das Ding zum Schluss noch reingemacht.


… "Das Highlight des gestrigen Abends waren mit Abstand die Pommes Frites!" waren einer der Sätze die auf dem Weg in Richtung Busparkplatz gefallen sind - und das waren noch die nettesten Aussagen.

In den letzten neun Spielen gegen die Paderborner gab es für unsere Jungs von der Schanz nur zwei Siege, genauso wie zwei Remis und fünf Niederlagen. Wir erinnern uns recht ungern an das Debakel aus der letzten Saison, als unsere Elf in der dritten Runde des DFB-Pokals gegen die "Blau-Schwarzen" aus Ostwestfalen mit einem 1:0 aus dem Pokal flogen. Ich persönlich hätte mir in der ersten Hauptrunde ehrlich gesagt lieber einen anderen Gegner als Paderborn gewünscht. Traumlose wären natürlich Vereine aus den unteren Spielklassen wie Pforzheim, Drochtersen, Rödinghausen, Dassendorf oder Jeddeloh gewesen. Bei manche Orte wie Linx oder Erndtebrück mussten erstmal gegoogelt werden. Auch Besuche in Ulm oder beim BFC wären sicherlich interessant gewesen! Und unter uns, es wäre längst an der Zeit, ein schönes Pokalspiel in heimischer Kulisse erleben zu dürfen. … mal schauen was nächsten Jahr auf meinen "Pokalwunschzettel" stehen wird - man möge nur hoffen, dass sich der FCI schnell fängt und ab jetzt so richtig Gas im Bundesligaalltag gibt!

#Pokal #Paderborn

​© 2017 IN KOGNITO // ingolstadt

  • Facebook Clean