• Caroline

So a schena Dog

Aktualisiert: 23. Juli 2019


Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, Kaiserwetter. Alles war angerichtet für den ersten Heimsieg in diesem Jahr.


Der Tag startete perfekt. Schon beim Aufstehen hatte ich irgendwie ein gutes Gefühl, war hibbelig. Wir würden doch nicht wirklich den ersten Heimsieg seit Ende August (!) sehen?

Seit langer Zeit mal nicht als Michellin-Männchen verkleidet, fuhren wir also zum Audi Sportpark. Bereits beim Aufwärmen zeigten die Jungs, ihre Treffsicherheit, als einer von Ihnen zielgenau Rolis Bierbecher aus der Hand schoss. Leider habe ich nicht gesehen, wer es war. Der Schuldige darf sich aber gerne bei uns melden, denn er schuldet uns ein Bier. Und wir ihm ein Kompliment für diesen Kunstschuss.


Was dann folgte war eine tolle erste Halbzeit. Mir gefällt das neue Selbstvertrauen, das unsere Jungs nach den jüngsten Erfolg ausstrahlen. Die Führung durch Sonny Kittel war mehr als verdient und ich wiederhole mich in diesem Punkt nur zu gern: Ich gönns dem Jungen einfach! Jeder verzogene Freistoß, jeder vertänzelte Ball - man hat ihm angesehen, wie sehr er persönlich unter den Misserfolgen der letzten Zeit gelitten hat. Umso mehr berührt mich dann die Geste, dass er seine Erfolge gerne mit der Mannschaft teilt, gestern besonders mit Almog Cohen.

Almog, dein Verlust tut uns unendlich leid. In Gedanken war gestern nicht nur die Mannschaft, sondern auch wir bei dir. Wir hoffen, die positiven Gefühle haben dich in dieser schweren Zeit erreicht.


Positive Gefühle hatte ich dann wieder, als der Schiri endlich endlich endlich abpfiff und wir zum ersten Mal seit einem halben Jahr zu Hause feiern durften. Im gewohnten Schanzer-Stil machten wir es hinten raus nochmal spannend, doch was am Ende zählt, ist das Ergebnis.

Den Heimsieg im Nacken, die Sonne am Himmel - die Stimmung in der Almhütt´n anschließend war ausgelassen und fröhlich. Die perfekte Einleitung für den Abend, der dann folgte. Gemeinsam mit einigen Torkelschanzern feierten wir nämlich in der Stadt nicht nur den Sieg, sondern auch Michi´s Geburtstag. Das Warm-up für St. Pauli sozusagen.


Ich schaue nach vorne und hoffe, dass wir den Schwung und das Selbstbewusstsein aus den letzten Spielen mitnehmen können, um uns gemeinsam unseren großen Traum zu erfüllen.

Doch es ist auch wichtig, zwischendrin inne zu halten. Deshalb bin ich heute einfach mal nur dankbar. Für das herrliche Fußballwetter gestern, für den Heimsieg, für den Zusammenhalt, für die Freunde, die ich finden durfte und für einen wundervollen Abend.

So a schena Dog!

Weitere Bilder dazu gibt´s HIER.

#Bochum #Heimspiel #Heimsieg

​© 2017 IN KOGNITO // ingolstadt

  • Facebook Clean