​© 2017 IN KOGNITO // ingolstadt

  • Facebook Clean
  • Caroline

Relegationshinspiel - the final games

Aktualisiert: 19. Juli 2019


Mit einem glücklichen Sieg, zwei wichtigen Auswärtstoren und einer riesen Portion Kampfgeist haben wir das Hinspiel der Relegation gewonnen und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Am Dienstag heißt es: nachlegen.


Verlieren verboten! Das war heute jedem klar! Viele Schanzer machten sich am Freitagvormittag auf den Weg nach Wiesbaden, um unsere Jungs zu unterstützen. Wir machten uns wieder mit den Torkelschanzern auf die Reise, denn wie kann man sich besser einstimmen, als mit den lecker zubereiteten Snacks im Bus, Schnitzel und Kartoffelsalat am Rastplatz, bestem Bier, Goaß und Partymusik. Wir waren bereits bei Ankunft ausgelassen und höchst optimistisch.

Der Gästeblock, der blöderweise in zwei unterschiedliche Stehblöcke aufgeteilt war, war wie bereits in Heidenheim gut gefüllt und optisch toll anzuschauen. Zuerst bedauerten wir etwas, dass die aktive Fanszene im anderen Block untergekommen war, doch nach ein paar guten Gesprächen erkannten wir die Möglichkeit, den Support gemeinsam so bis in den letzten Winkel des Blocks zu pushen. Was uns meiner Meinung nach auch wunderbar gelungen ist. Die von der Szene mitgebrachten rot-schwarzen Fahnen bildeten die optische Grundlage.


Stimmungstechnisch gab jeder Ingolstädter im Block 110% und auch unsere Jungs startetetn furios. Bereits nach wenigen Sekunden traf Lezcano zum 1:0 aus Sicht der Schanzer. Anschließend flachte das Spiel merklich ab, ich hatte das Gefühl, die Mannschaft verwaltete so ein bisschen das wichtige Auswärtstor. Wiesbaden hingegen spielte mutig und schnell nach vorne. In der einen oder anderen Situation hatten wir sicher auch ein bisschen Glück, dass der Ausgleich nicht fiel. Erleichtert gingen wir also in die Halbzeit. Ich weiß nicht, was Trainer Oral in seiner Pausenansprache gesagt hat, aber es scheint ähnlich pushend wie seine Spielansprache gewesen zu sein, denn auch wieder nur wenige Momente nach Wiederanpfiff schossen die Schanzer das 2:0, ein Elfmeter von Lezcano.

Anschließend wurde es anstrengend für alle Fan-Nerven, denn Wehen gab Vollgas. Was mich in der Liga schon fertig macht, potenziert sich in der Relegation aufs Unermessliche. So kam es dann auch, dass nach Abpfiff eine riesen Last von mir fiel und ich erstmal total kaputt und erschlagen war.

Der späte Treffer der Wiesbadener könnte gefährlich werden am Dienstag. Dass sie spielerisch die Möglichkeiten gegen uns haben, haben sie gestern bewiesen. Doch vielleicht ist das Ergebnis auch nochmal ein Weckruf an jede Zelle, sich nicht auf den beiden Auswärtstreffern auszuruhen. Wir haben gestern einen Fuß in die Tür der zweiten Bundesliga gesetzt, am Dienstag müssen wir nachlegen!

Auch wenn ich persönlich keine Verbindung zu den Wiesbadener habe, fand ich es doch angenehm, dass ein Support auch miteinander funktionieren kann. Es zeigt auch, dass es nicht immer nur um die Diffamation des Gegners gehen muss. Die gegenseitigen Spruchbänder der aktiven Fanszene waren doch ein tolles Zeichen.


Die Rückfahrt war atmosphärisch kunterbunt. Da war diese Müdigkeit nach Stunden der Anspannnung, die Erleichterung nach dem Sieg, der Hintergedanke, dass wir noch nichts gewonnen haben und das Wissen, dass das die letzte Auswärtsfahrt vor der Sommerpause war. Dass ein kleiner gelber Luftballon dann 14 erwachsenen Menschen dabei hilft, sich von all den Emotionen zu befreien und auch die lange Rückfahrt mit Spaß zu gestalten, ist immer wieder witzig anzusehen.

Am Dienstag sehen wir uns im Stadion zum Glück alle nochmal wieder, doch die nächste Busfahrt steht erst nach dem Sommer an. Auch wenn ich froh bin, wenn wir diese Saison nun (hoffentlich positiv) abschließen können, ein bisschen Melancholie schwingt immer mit. Natürlich sehen wir uns auch dazwischen wieder, die ersten Grillabende sind ja schon geplant, doch Auswärtsfahrten sind immer etwas besonderes.


Bevor auch wir in die Sommerpause gehen, steht am Dienstag das große Finale an. Das wohl wichtigste Spiel dieser Saison. Die Relegation hat ja einen Vorteil: du kannst das ganze Jahr über verlieren, enttäuscht sein, Frust schieben. Gewinnst du die Relegation feierst du aber, als ginge es um die Meisterschaft.

Also kommt am Dienstag alle ins Stadion. Lasst uns unsere Jungs gemeinsam anfeuern, lasst uns alles geben, die Saison vergessen machen und am Ende die große Party feiern!

Alle Bilder zum Relegations-Hinspiel findet ihr HIER in unserer Galerie.