​© 2017 IN KOGNITO // ingolstadt

  • Facebook Clean
  • Caroline

Die Big Five der Auswärtsfahrten

Zum Auftakt nach der Winterpause wartete gleich ein echter Kracher auf uns: Auswärtsspiel beim Mitabsteiger und Tabellenführer MSV Duisburg. Nach fünfwöchiger Ligaunterbrechung waren wir alle heiß auf die Zebra-Safari!



So sehr ich die Winterpause nun auch genossen habe, vor allem in den letzen Tagen wuchs die Vorfreude auf den "Wiederanpfiff". Und was wäre da besser geeignet, als das Highlight Tabellenführer gegen Zweiten? Leider sahen das wohl nicht Viele so, denn der Gästeblock war eher dünn besetzt. Bis auf ein paar Ausnahmen, die wir schmerzlich vermissten, waren aber bei uns alle treuen Auswärtsfahrer mit dabei. Nach der langen Zeit war die Freude beim Wiedersehen trotz der unchristlichen Uhrzeit und der eisigen Temperaturen am Bahnhof groß. Dank grandioser Organisation mangelte es uns während der Zugfahrt an nichts. Überpünktlich kamen wir an der SchauinsLand-Reisen-Arena an und hatten sogar noch Zeit, um auf einen Umtrunk im nahe gelegenen Seehaus einzukehren. Für die Zukunft wissen wir nun auch, dass man im Ruhrpott keine "Hellen" bestellen sollte, wenn man nicht unbedingt Lust hat, vorm Essen schon 20 Weißbier zu vernichten. Again what learned! :-)



Das Spiel bot für den neutralen Zuschauer wohl alles, was man sich von einem Topspiel wünschen kann. Schöne Ballstafetten, tolle Defensivaktionen, intelligentes Aufbauspiel und hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Im zweiten Durchgang flachte das Ganze ein bisschen ab und es war klar, dass es nun bald klingeln würde. In welchem Kasten, das mochte ich aber nicht vorhersehen. Beide Teams hätten in dieser Phase in Führung gehen können und die Freude war riesig, als es unser FCI tat. Für 15 Minuten waren wir Tabellenführer der 3. Liga ehe Stoppelkamp den Ausgleich schoss und für den 1:1 Endstand sorgte. Die Punkteteilung geht für mich dabei völlig in Ordnung, das Spiel hatte wohl einfach keinen Sieger verdient.



Nach Abpfiff überzeugten wir uns noch von der kulinarischen Qualität der Stadt. Gemeinsam mit Duisburger Bekannten, die im regelmäßigen Kontakt zu den Torkelschanzern stehen, ging es noch in ein Lokal in der Nähe des Bahnhofs, von wo aus wir anschließend gesättigt, zufrieden und sehr müde nach Hause fuhren.

Bei dieser Safari haben wir die Big Five der Auswärtsfahrten auf jeden Fall gesehen: das Rudel fußballbegeisterter Freunde, ein packendes Fußballspiel, schräge Gestalten im Stadion, lokale Spezialitäten und das traditionelle Auswärts-Bier.

In der Liga bleibt es weiter spannend. Und so freuen wir uns jetzt schon auf nächsten Samstag und das erste Heimspiel des Jahres.


Alle Bilder zum Spiel gibt´s HIER.