• Caroline

Willkommen zurück

Ein herzliches "Willkommen zurück!" - in Liga 2, im Stadion und eben auch auf unserer Seite. Mensch, hat mir das alles gefehlt. Die letzten eineinhalb Jahren waren eine Zerreißprobe für jedes Fan-Herz. Der 12. Mann wurde zum Zuschauer degradiert. Zum Glück ist unser FCI ein familiärer Verein und so konnten wir uns auch durch viele persönliche Gespräche weiterhin einbringen und engagieren, so dass niemand verloren ging.



Von Normalität sind wir noch weit entfernt. Die nächste Welle schwebt wie ein Damoklesschwert über uns und noch sind große Menschenansammlungen verboten. Nicht die besten Voraussetzungen für eine Auswärtsfahrt könnte man meinen. Doch ausgehungert wie wir waren, machte sich unser üblicher Haufen auf den Weg nach Dresden. Auch im Bus ist noch vieles anders, Corona eben, doch auswärts fahren verlernt man nicht. Früh am morgen ging es mit dem Torkelbus gen Osten. Genau wie zuletzt am 08. März 2020, als wir zur Auswärtsfahrt nach Halle fuhren. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Auch die Hinfahrt verging wie im Flug und ich habe jede Minute sehr genossen - wer weiß wie lange wir dieses Privileg noch haben.



An Spiele in und gegen Dresden habe ich jetzt eher negative Erinnerungen und auch das heutige wird an dieser Einstellung wohl nichts ändern. Der Start in Liga zwei war - sagen wir mal: holprig. Natürlich darf man nicht vergessen wie groß das Schanzer-Lazarett im Moment ist und wie kurz die Saisonvorbereitung war. Roberto bringt ein neues Spielsystem mit, das unter Echtzeit-Bedingungen erstmal erprobt werden muss. Trotzdem war die Niederlage heute auch in der Höhe gerechtfertigt.

Vor einiger Zeit haben einige Fanclubs in einem offenen Brief an die Geschäftsführung gefordert, den Schanzer-Weg mit eigenen Talenten, jungen Persönlichkeiten und heimatbezogenen Werten einzuschlagen. Eine Philosophie, die im Schanzer Manifest verankert wurde. Eine Philosophie ist nichts, was man nach Zeitplan ausprobiert und dann bei Stolpersteinen wieder ad acta legt, sondern es ist ein Weg, den man geht. Und diesen Weg gehen wir nun endlich in allen Bereichen, von der Geschäftsstelle bis hinein in den Kader und darauf bin ich sehr stolz. Natürlich wird noch die eine oder andere personelle Verstärkung kommen, Verletzte kehren ins Team zurück, das System spielt sich ein, wir kommen an. Und dann erlaube ich mir auch, wieder etwas über das Spiel unserer Mannschaft zu schreiben.



Ob eine Auswärtsfahrt schön war oder nicht, hängt nicht vom Ergebnis ab. Ein schöneres hätte ich mir allerdings für Oliver Samwald gewünscht, der heute seinen letzten Arbeitstag im Dienste des FCI hatte und mit dem ich persönlich einen wunderbaren Austausch und ein super Verhältnis hatte. Danke für Alles Oli und für die Zukunft nur das Beste.


Alle Bilder zum Spiel findet Ihr wie immer HIER.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Invictus maneo

RESET